dummy 28. November 2021
Home dummy Sitemap dummy Newsletter dummy Kontakt dummy
dummy
dummy Logo Theatergesellschaft Bad Endorf e.V. dummy
dummy
dummy
dummy
dummy

Hl. Augustinus und Mutter Monika


Aufführungsjahr
2008

Autor
Hubert Bomba

Spielleiter
Herbert Ramoser

Spielort
Volkstheater in Bad Endorf

Plakat
Handlung

Augustinus wurde am 13. November 354 in Thagaste im heutigen Algerien in Nordafrika geboren. Sein Vater Patricius, Bauer und Regierungsbeamter, war bis vor dessen Tod Anhänger des römischen Götterglaubens. Seine Mutter dagegen war strenggläubige Christin, sie unterwies Augustinus von klein auf in der christlichen Lehre. Sie begleitete ihn in ihrem Herzen auf all seinen Wegen. Augustinus führte in seiner Jugend ein unbeschwertes Leben und spielte mit seinen Freunden den anderen so manchen Streich. Romanianus, einem Gönner, der ihm später das Studium in Karthago ermöglichte, stahl er sogar die süßen Trauben und warf sie den Schweinen vor. In Karthago, wo er die Freiheiten eines sorglosen Studentendaseins genoß, nahm er sich eine Konkubine, eine Geliebte, die ihm einen Sohn namens Adeodatus (von Gott geschenkt) schenkte. Trotz aller Sorglosigkeit suchte Augustinus bereits zu dieser Zeit nach der Wahrheit. Für die Religion seiner Mutter aber empfand Augustinus weiterhin Verachtung, er las zwar als Literat die Bibel, fühlte sich aber von ihrer ungelehrten Sprache abgestoßen. Eine andere, damals moderne, geistig-religiöse Strömung, der „Manichäismus“, der eine strenge Teilung der Welt in Gut und Böse lehrte, erweckte sein Interesse. Mutter Monika reist ihm nach und versucht ihn umzustimmen. In einem Traum sieht sie ihren Sohn an ihrer Seite: „Wo ich bin, wirst auch Du sein“. Augustinus flieht vor seiner Mutter nach Rom. Seine dortige Lehrtätigkeit als Rhetor wird für ihn zur Enttäuschung, den die Studenten bleiben ihm das Honorar schuldig. Augustinus wird zum Professor der Rhetorik berufen und reist nach Mailand, wiederum folgt ihm seine Mutter nach. In Mailand begegnet er Bischof Ambrosius, dessen Predigten ihn mehr und mehr faszinieren. In einem Moment der inneren Zerrissenheit hört Augustinus der Überlieferung nach eine Kinderstimme: „Nimm und lies…“. Er greift nach der Heiligen Schrift und stoßt auf die Stelle: „Laßt uns ehrenhaft leben wie am Tag, ohne maßloses Essen und Trinken, ohne Unzucht und Ausschweifungen, ohne Streit und Eifersucht. Legt an den Herrn Jesus Christus, und sorgt nicht so für euren Leib, dass die Begierden erwachen!“ (Römerbrief 13, 13-14). Augustinus läßt sich in der Osternacht 387 taufen und kehrt nach Thagaste zurück. Während dieser Reise stirbt seine Mutter Monika. Mutter Monikas Sorge war nicht umsonst, ihre Gebete wurden erhört, denn „ein Sohn so vieler Gebete und Tränen kann nicht verloren gehen“. Augustinus wurde 391 von Bischof Valerius zum Priester und 395 zum Bischof geweiht. Augustinus starb am 28. August 430 in Hippo. Rund sechzig Darsteller werden ihr Bestes geben um in sechs Akten diese Geschichte um das Leben des jungen Augustinus und seiner Mutter Monika darzustellen.

Spieltermine

Wochentag:Datum:Uhrzeit:Spielort:
Pfingstmontag 12. Mai 200814:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag16. Mai 200820:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag18. Mai 200814:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag23. Mai 200820:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag25. Mai 200814:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag30. Mai 200820:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag1. Juni 200814:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag6. Juni 200820:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag8. Juni 200814:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag13. Juni 200820:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag15. Juni 200814:00Volkstheater in Bad Endorf

Personen und Ihre Darsteller:

Rolle:Name:
Patricius, römischer Beamter zu Tagaste Simon Scharl
Monika, dessen Gemahlin Paula Aiblinger
Augustinus, deren Sohn Josef Kößlinger
Romanianus, Gutsbesitzer zu Tagaste Gerhard Kristen
Alypius, Freund des Augustinus Konrad Hamberger
Tullus, Freund des Augustinus Konrad Schlaipfer
Hiereus, Freund des Augustinus Franz Polz
Nebridius, Freund des Augustinus Florian Koch
Bullus, Diener des Patricius Helmut Fischl
Mara, Amme und Magd der Monika Annemarie Ramoser
Sylvius, Wächter im Weinberg des Romanianus Alfons Walter
Sandra, eine junge Sklavin Betty Akhigbe
Sida, Anführer einer Kinderbande Katharina Plank
Nidia, Sklavin und Freundin des Augustinus Christine Roßmy
Adeodatus, Sohn des Augustinus Paulinus Roßmy
Bidola, ein Astrologe Sebastian Seehuber
Fulgentius, Bischof zu Karthago Josef Dickl
Rux, Anführer der Studentenbande „die Zerstörer“ Markus Hermannsdorfer
Ein als Tier verkleideter Student Franz Hilz
Ein als Bettler verkleideter Student Michael Schauer
Beda, christliches Mädchen aus Tagaste Sarah Grözinger
Melina, christliches Mädchen aus Tagaste Elisabeth Schauer
Sebis, Hauswirt zu Rom Rupert Obermaier
Lokadia, dessen Frau Sonja Niedermaier
Symmachus, Präfekt zu Rom Josef Mayer
Flavius, Sekretär der römischen Manichäer Peter Lemke
Ein Spieler Markus Mädler
Luca, die Frau des Spielers Barbara Zachmeier
Simplician, ein Christ Stephan Niedermaier
Ambrosius, Bischof von Mailand Konrad Schauer
Justina, Mutter des Kaisers Petra Schröder
Valentinian II, Kaiser Konrad Schauer jun.
Paronius, Berater der Kaiserinmutter Peter Bichler
Adeodatus, Sohn des Augustinus als 16-jähriger Michael Schauer
Kallistus, Mailänder Bürger Josef Schlaipfer
Martha, Mailänder Bürgerin Sieglinde Hilz
Audia, Mailänder Bürgerin Vera Strobel
Bellaria, Mailänder Bürgerin Marlene Dickl
Mira, Mailänder Bürgerin Juliane Hofstetter
Julia, Mailänder Bürgerin Theresia Hartl
Ein betrunkener Bettler Thomas Brandner
1. Römischer Soldat Josef Bichler
2. Römischer Soldat Wolfgang Mai
Mailänder Bürger Julie Schlaipfer,Etelka Mannherz,Irmgard Murner
Kinder Magdalena Plank,Andreas Plank,Vinzenz Roßmy,Sophia Schröder,Gusti Akhigbe,Philomena Akhigbe
Eintrittspreise

1. Kategorie: 10 Euro
2. Kategorie: 8 Euro
3. Kategorie: 7 Euro

Kurkarte 1 Euro Ermäßigung; Kinder (6-16 Jahre) auf allen Plätzen 50% Ermäßigung

Fotogalerie:

(wenn Sie auf das Bild klicken, erhalten Sie eine Großansicht)

Plakat 2008

Download

Typ
Filegröße
Titel
231461 Bytes
Plakat "Hl. Augustinus und Mutter Monika" 2008
6190242 Bytes
Programmheft "Hl. Augustinus und Mutter Monika" 2008

zurück zur Historie-Übersicht
dummy
dummy
dummy
dummy Datenschutz Impressum 900733 dummy